AGB 2018-03-06T19:18:53+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Zahlungsbedingungen

a. Für die geschäftlichen Beziehungen der Einzelunternehmerin Kerstin Müller, Inhaberin von STILDEKO (im nachfolgenden Auftragnehmer genannt) gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen für den Kunden (im nachfolgenden Auftraggeber genannt), auch dann, wenn er abweichende Geschäftsbedingungen mitteilt.

b. Auf Grundlage des Kleinunternehmerstatus gem. §19 USTG erhebt STILDEKO keine Umsatzsteuer. Daher wird diese auch nicht ausgewiesen.

c. Rechnungen sind 10 Werktage nach deren Erhalt in Bar oder per Überweisung auf ein ausgewiesenes Konto zu begleichen.

d. Jede Rechnung ist ohne Abzug zu zahlen, es sei denn im Vorfeld wurde ein schriftlicher Rabatt gewährt.

e. Andere Zahlungsarten bedürfen besonderer schriftlicher Vereinbarung. Mögliche zusätzliche Transaktionskosten trägt hierbei der Auftraggeber.

f. Nach Erteilung des Auftrages erhebt STILDEKO 25% der Auftragssumme als Anzahlung. Weitere 25% sind an STILDEKO vor Beginn der Veranstaltung zu entrichten. Die restlichen 50% sind vollständig und fristgerecht nach der Veranstaltung zu begleichen.

g. Für das Konzeptgespräch ist eine Pauschale von 30,00€ zu entrichten. Diese wird nach Abschluss eines Auftrages ab 500,00 € verrechnet.

2. Stornierung

a. Erfolgt die Stornierung des Auftrages bis zu 4 Wochen vor der vereinbarten Veranstaltung, so werden 50% der vereinbarten Auftragssumme fällig und mit einer etwaig geleisteten Anzahlung verrechnet.

b. Erfolgt die Stornierung des Auftrages bis zu 2 Wochen vor der Vereinbarten Veranstaltung, so werden 75% der vereinbarten Auftragssumme fällig und mit einer etwaig geleisteten Anzahlung verrechnet.

c. Erfolgt die Stornierung des Auftrages unter 2 Wochen vor der geplanten Veranstaltung, so werden 100% der vereinbarten Auftragssumme fällig und mit einer etwaig geleisteten Anzahlung verrechnet.

3. Bedingungen für die Inanspruchnahme von Dekorations- und Vermietungsware.

a. Sämtliche vom Auftragnehmer überlassene Ware ist innerhalb eines Tages in ordentlichem Zustand an den Auftragnehmer zurückzuführen sofern dies vorher nicht anders schriftlich vereinbart wurde.

b. Bei defekter bzw. beschädigter Ware wird dem Auftraggeber dessen Wiederbeschaffungswert in Rechnung gestellt. Dies gilt ebenfalls bei Verlust der Ware, wie z.B. durch Diebstahl.

c. Ist die Ware stark verschmutzt, so hat der Auftraggeber für dessen Reinigung zu sorgen. Sollte dies nicht der Fall sein, so wird dem Auftraggeber dessen Reinigung in Rechnung gestellt.

d. Sämtliche vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten Konzepte, Ideen und Vorschläge sowie alle Inhalte, Bilder und Videos bleiben geistiges Eigentum des Auftragnehmers.